Home
Verein
Projekte
Kontakt
Impressum
Putte e.V.

Die Kindertagesstätte Putte e.V.
Die Kindertagesstätte des Vereins PUTTE e.V. zählt zu den kleinen Einrichtungen. Sie betreut 30 Kinder im Alter zwischen ca. 2 Jahren und Schulanfang, der in Berlin zurzeit mit 5 ½ Jahren beginnt.
Die Kinder werden von 3 Erzieherinnen betreut von denen zwei als Muttersprache die türkische Sprache haben. Beide Sprachen werden im Kindergartenalltag integriert. Die kleinen türkischen Kinder, die zu uns kommen, können überwiegend auch ihre Muttersprache nicht gut sprechen, so dass sie bei uns zuerst ihre Muttersprache erlernen, um dann einfacher eine Zweitsprache zu entwickeln.
Hinzu kommt, dass die Mütter der zu betreuenden Kinder nur geringe oder gar keine deutsche Sprachkenntnisse haben. Somit findet die notwendige Kommunikation mit den türkischen Eltern hauptsächlich mit den türkischen Kolleginnen in deren Muttersprache statt.

Finanzierung der Einrichtung
Der Verein Putte e.V. ist ein kleiner freier Träger und hat einen Finanzierungsvertrag mit dem Senat Berlin bzw. dem zuständigem Bezirksamt Mitte. Er erhält für die Kindertagesstätte pro besetzten Platz eine Finanzierung, die monatlich abgerechnet wird. Mit diesem Geld unterhält er die Einrichtung (Miete, Personalkosten, Verwaltungskosten, Verpflegung der Kinder, Spiel und Beschäftigungsmaterial usw.)

Der Verein Putte e.V. ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin.

Tagesablauf
Die Kinder können zwischen 8.00 und 10.00 Uhr in unsere Einrichtung gebracht werden. Danach beginnen wir mit einem gemeinsamen Morgenkreis. Dort begrüßen wir uns mit einem guten Morgen in verschiedenen Sprachen, um die Kinder aller Nationalitäten, die wir betreuen, zu berücksichtigen. Anschließend singen wir ein Lied, sagen einen Vers oder Reim auf, machen ein kleines Fingerspiel oder irgendeine andere kurze Aktivität.

Anschließend gehen die Kinder in 3 verschiedene Gruppen. Dort wird ein gemeinsames Frühstück eingenommen, das von den Erzieherinnen zubereitet wurde. Es wird Wert darauf gelegt, dass immer etwas frisches Gemüse oder Obst auf dem Tisch steht.

Danach werden die Kinder weiter in diesen Gruppen betreut. Dort finden dann Spielangebote statt, bei denen die jeweilige Entwicklung des einzelnen Kindes berücksichtigt wird. Aber auch gemeinsame Kreisspiele, Ratespiele, Bewegungsspiele finden statt. Auch darauf wird in unserer Einrichtung Wert gelegt, dass es genügend Bewegungsmöglichkeiten gibt, damit die Kinder sich selber ausprobieren und ein Selbstwertgefühl entwickeln können.

Bei gutem Wetter finden auch Ausflüge statt, oder wir spielen im Hof, der den Kindern Spielmöglichkeiten bietet.

Um ca. 13.30 Uhr findet das Mittagessen statt, das von einer türkischen Köchin frisch zubereitet wird.

Danach dürfen die Kinder frei entscheiden in welcher Gruppe sie spielen möchten.

Die Kinder werden in der Zeit zwischen 15.00 und 16.00 Uhr abgeholt. Nur Kinder mit längeren Betreuungszeiten werden bis 17.00 Uhr betreut.

Das Umfeld der Kindertagesstätte
Unsere Einrichtung liegt im Gebiet des „Quartiersmanagements Soldiner Straße“. Diese wurden in sogenannten sozialen Brennpunkten der Stadt Berlin angesiedelt. Die Kinder, die wir betreuen, kommen hauptsächlich aus Migrantenfamilien (Ägypten, Syrien, Libanon, Spanien, Ghana, Türkei, Palästina, Kurdistan) Der Anteil liegt bei ca. 95%. Die Kinder kommen aus sogenannten sozial benachteiligten Familien. Die meisten Eltern sind arbeitslos und beziehen Hartz IV. In den Familien leben manchmal mehrere Generationen mit vielen Kindern zusammen. Die Familien bleiben je nach Nationalität für sich, und in den Familien wird überwiegend die Muttersprache gesprochen. Ihr Umfeld (Arzt, Zahnarzt, Banken, Einkaufsmöglichkeiten usw.) wird ebenso nach ihren Muttersprachen ausgesucht. Das Satellitenfernsehen trägt weiterhin zur Isolation der Familien bei.
Umgang mit der deutschen Sprache gibt es kaum. Deutsche Sprachvorbilder kennen die meisten Kinder nicht. Die meisten Kinder kommen zu uns ohne ein Wort deutsch sprechen zu können.

Kinder dieser Familien erhalten vom Bezirksamt jedoch nach der Umstellung zum Gutscheinsystem nur eine Halbtagsbetreuung als Betreuungsförderung (da keine Berufstätigkeit der Eltern vorhanden ist). Dieses bedeutet eine Betreuungszeit von 4-5 Stunden täglich. Wir finden diesen Umfang nicht angemessen, wenn man bedenkt, dass die Kinder ausschließlich in den Einrichtungen Kontakt mit der deutschen Sprache haben und sich hier in dieser ausprobieren können und auch im „Korrektiven Feedback“ von den Erziehern verbessert werden.

Unterstützung der Zusammenarbeit
In den letzten Jahren  ermöglichte uns das Quartiersmanagement Soldiner Straße den Hof zu gestalten. So erhielt die Kindertagesstätte die Möglichkeit Klettergerüste für die Kinder aufzustellen, um den Kindern weitere Bewegungsanreize zu bieten.

Zurzeit nehmen alle Kolleginnen an einer Fortbildung „Gesunde Ernährung im Soldiner Kiez“ teil, die vom Kindermuseum Labyrinth ausgerichtet und in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement durchgeführt wird. Die Kinder sollen mit Spiel und Spaß für das Thema sensibilisiert werden.

Seit 2004 nehmen die Erzieherinnen an Weiterbildungen des Projekts KIDSMART teil. Durchgeführt werden diese von BITS 21 und dem Arbeitskreis Medienpädagogik. Es geht dabei um Einsatz von Medien in der Kindertagesstätte. Dieses Projekt wird durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport unterstützt

Seit Anfang des Jahres arbeiten wir mit der Lernwerkstatt Museum zusammen. Diese Einrichtung findet man im Wedding in der Heidebrinker Str. 18.

Weiterhin gibt es einen Austausch mit der Wilhelm Hauff Grundschule, in der die meisten Kinder unserer Einrichtung eingeschult werden. Das Anliegen ist, den Kindern einen guten Übergang von der Kita in die Schule zu ermöglichen.

Im Bereich der Gesundheitsprophylaxe arbeiten wir mit dem zahnärztlichen Dienst im Wedding und mit der Landesarbeitsgemeinschaft Berlin zur Verhütung von Zahnerkrankungen zusammen, die alle drei Monate in unsere Einrichtung kommt.

Zur Geschichte der Putte P

Putte e.V.
Hof 3, Eingang Prinzenallee 24, EG
13359 Berlin

Fon: (030) 493 30 88
Fax: (030) 499 10 587

putte-e.v.-kita@freenet.de

Ansprechpartner
Gülsen Kuzu
Martina Nörenberg
Müjde Erusta

Der zweite Bereich des Vereins befindet sich in der Biesentaler Straße.

Putte e.V.
Projekt für Jugendliche und Lückekinder
Biesentaler Str. 7
13359 Berlin

Fon: (030) 497 713 13

Ansprechpartner
Christina Hofmann
Tuncer Karabulut